Die Geschichte des Festivals...

Die Idee...

Schon 2015 hatte Hans-Jürgen Radam die Idee, im Landkreis Mansfeld Südharz ein Festival zu veranstalten, welches auf Song- und Slam-Darbietungen in deutscher Sprache basiert. Gerade in Vorbereitung auf das Jubliäumsjahr "500 Jahre Reformation" 2017 war dies ein aktuelles Thema, denn etwas abstrakt betrachtet, kann Martin Luther durch seine vielen Kompositionen und Liedtexte sowie die Bibelübersetzung in die deutsche Sprache auch als "Vater" in diesem Bereich betrachtet werden.

Die Partner...

2016 waren dann die Weichen gestellt. Als Partner war von Anfang an der Landkreis Mansfeld Südharz mit im Boot, kurz darauf stieß die Stadt Mansfeld dazu. Mit dem Schloss Mansfeld war ein Veranstaltungsort gefunden, der die Geschichte, Martin Luther, ein tolles Ambiente und wichtige Voraussetzungen für eine solche Veranstaltung bot - eine perfekte Symbiose.